Abbindezeit

Zeit, die der frische Estrichmörtel benötigt um durch chemische und physikalische Bindungen Festigkeit zu erlangen.

Abdeckbahn

Folien, Papiere oder Pappen, die ein Eindringen von Frischmörtel in die Dämmschicht verhindern sollen. Sie haben keine abdichtende Funktion.

Abdichtung

Schicht oder Lagen, die den Feuchtigkeitsdurchgang verhindert(n).

Abheizen

Während das Aufheizen das Hochfahren der Fußbodenheizung auf die geplante maximale Vorlauftemperatur bedeutet, so ist das Abheizen der gegenteilige Prozess: Die schrittweise Temperaturreduzierung auf ... mehr

Absolute Luftfeuchte

Die absolute Luftfeuchte gibt die Masse an Wasserdampf in der Luft an. Sie wird in g/m³ gemessen und neben der relativen Luftfeuchte und der spezifischen Luftfeuchte als ein Wert bei ... mehr

Alternative Abdichtung

Material, welches den Zweck einer Abdichtung erfüllen soll, jedoch nicht in der DIN 18195 geregelt ist (z. B. Streichabdichtungen unter Fliesen).

Anhydritestrich

Der Anhydritestrich (kurz: AE), auch Calciumsulfatestrich (kurz: CA) genannt, ist eine Estrichart, die aus Calciumsulfat, Gesteinskörnung und Zugabewasser besteht. Wird ein Anhydritestrich beim Bau ... mehr

Anhydritfließestrich

Estrich, dessen Bindemittel aus Calciumsulfat besteht und der eine fließfähige Konsistenz aufweist.

Anschleifen

Reinigungsschliff bzw. leichtes Schleifen der Oberfläche eines Estrichs um eventuelle Sinterschichten zu beseitigen und den Austrocknungsprozess positiv zu beeinflussen.

Aufheizen

Hochfahren der Fußbodenheizung nach vorgegebenem Heizschema auf die geplante Vorlauftemperatur nach einer bestimmten Liegezeit des Estrichs. Damit Heizestriche schadensfrei betrieben werden können, ... mehr

Aufwölbung

Nach unten gerichtete Verformung (konvex) der Estrichränder bei höher liegender Plattenmitte. Es entsteht die Form eines Gewölbes. Das Gegenteil wäre eine Aufschlüsselung bzw. konkrave Verformung.

Ausblühung

Kristallisation von Salzen an der Bauteiloberfläche.

Ausdehnungskoeffizient

Jeder Baustoff hat als Materialkonstante einen eigenen Ausdehnungskoeffizienten, der anzeigt, um wie viele Millimeter sich ein Material bei einer definierten Erwärmung ausdehnt. Die ... mehr

Ausgleichsestrich

Meist gescheibter Estrich, der verlegt wird um Höhendifferenzen und Unebenheiten des tragenden Untergrundes oder Rohre usw. auszugleichen. Ein Ausgleichsestrich kann auch zur Aufnahme von ... mehr

Ausgleichsfeuchte

Der Begriff der Ausgleichsfeuchte, auch Gleichgewichtsfeuchte genannt, beschreibt den steigenden oder sinkenden Wassergehalt eines Baustoffs nach längerer Lagerung in feuchter oder trockener ... mehr

Bauart A Heizestriche

Schwimmender Heizestrich mit Heizrohren innerhalb des Estrichquerschnitts.

Bauart B Heizestriche

Schwimmender Heizestrich mit Heizrohren unterhalb des Estrichs innerhalb der Dämmschicht.

Bauart C Heizestriche

Heizestrichsystem, bei dem die Heizelemente in einem Ausgleichsestrich eingebracht sind. Nach Platzierung einer zweilagigen Trennlage wird heirauf die eigentliche Tragschicht verlegt.

Baubeheizung

Mit einer Baubeheizung wird ein Heizsystem beschrieben, das auf einer Winterbaustelle das richtige Klima zum Arbeiten schafft. Mittels Heizgeräten, Wärmeschläuchen und Gebläsen wird die Temperatur im ... mehr

Baufeuchte

Baufeuchte ist die Feuchtigkeit, die durch den Bauprozess in das Bauwerk eingebracht wird. Da Beton, Putz, Mörtel, Estrich und Farbe Baustoffe sind, die feucht verarbeitet werden müssen, ist der ... mehr

Bauseits

Dieser Begriff wird immer dann verwendet, wenn ein Baudienstleister bestimmte Arbeiten aus seinem Angebot ausschließt und diese vom Bauherren selber vorgenommen werden müssen. Wenn also ein Gipser ... mehr

Bautrocknung

Der Begriff Bautrocknung steht für den Trocknungsprozess in Neubauten oder Bestandsimmobilien. Dabei wird entweder die Baufeuchte eines Neubaus getrocknet oder ein Wasserschaden beseitigt, der durch ... mehr

Belegreife

Wenn von Belegreife gesprochen wird, so meint der Fachmann damit den Zustand eines Bodens, einer Wand oder einer Decke in einem Neubau. Sind diese Oberflächen belegreif, können die Belege, also ... mehr

Belegreifheizen

Wenn auf dem Boden eines Neubaus Fliesen oder Parkett verlegt werden sollen, muss dieser trocken genug sein. Um dies zu erreichen, gibt es den Vorgang des Belegreifheizens, der in der Regel 28 Tage ... mehr

Beschichtungen

WasserdampfdiffusionshemmendBeschichtungen, die den Wasserdampfdurchgang in einem hohen Umfang behindern.Es ist zu prüfen, inwiefern diese für die Aufbringung auf erdangrenzenden Betonplatten ... mehr

Bewegungsfuge

Eine Bewegungsfuge, auch Dehnungsfuge genannt, wird benötigt, wenn sich Baumaterial ausdehnen oder zusammenziehen kann. Diese Fugen werden nicht nur bei großen Bauwerken wie Brücken oder großen ... mehr

Bewehrter Estrich

Um Risse im Estrich zu vermeiden oder zu mindern, wird dieser durch einfache Stahlgitter (sogenannte AKS-Matten) oder Kunststoffgewebe oder kurze Fasern aus Stahl, Glasfasern oder Kunststoff bewehrt, ... mehr

Bewehrung

Verstärkung von Betonbauteilen, damit die Tragfähigkeit erhöht wird. Es handelt sich hierbei um einen Verbundwerkstoff. Die Bewehrung oder Armierung bewirkt, dass das Material gegenüber Zugspannungen ... mehr

Bindemittel

Komponenten im Estrich, welche mit einem Zuschlag in der Regel Sand / Kies eventuell unter Beimengung weiterer Komponenten die Estrichmasse bildet und dieser Festigkeit verleiht. Estriche können ... mehr

Bodenfeuchte

Feuchte aus dem Untergrund, welche durch Leitung, Kapillarität oder Diffusion in die Fußbodenkonstruktion eindringen kann.

Calciumsulfatestrich

Estrich, dessen Bindemittel aus Calciumsulfat besteht. Überbegriff für konventionelle Anhydrit(fließ)estriche, Naturanhydritfließestriche, Alphahalbhydratfließestriche und Mischformen.

Calciumsulfatfließestrich

Estrich, dessen Bindemittel aus Calciumsulfat besteht und der ohne nennenswerte Verteilung und Verdichtung eingebracht werden kann. Unter diesem Überbegriff werden Naturanhydritfließestriche, ... mehr

Dampfbremse

Mit der Dampfbremse soll verhindert werden, dass sich innerhalb von Bauteilen z.B. eines Dachstuhls Kondenswasser bildet und dieses bei unzureichender Abtrocknung die Dämmeigenschaft des Bauteils ... mehr

Darrprüfung

Labormethode um den Feuchtigkeitsgehalt eines Baustoffs genau festzustellen. Dieser wird nach Entnahme in einen Trockenschrank gelegt und bis zur Gewichtkonstanz getrocknet. Über die ... mehr

Dilatation

Positive Längenänderung von Bauteilen oder Baukörpern, die z.B. in Folge einer Temperaturerhöhung oder Feuchtigkeitszunahme auftritt.

Doppelboden

Der bekannte Doppelboden ist als zweiter Boden über dem Rohboden abgebildet. Diese industriell gefertigten Systembodenplatten bestehen zumeist aus Anhydrit, Zementfaser, faserverstärkten Gipsplatten ... mehr

Einsatz Trocknungsgeräte

Der Einsatz von Trocknungsgeräten macht vor allem in zwei Situationen Sinn: Wenn einem Neubau Baufeuchte entzogen werden soll und wenn ein Wasserschaden beseitigt werden muss, weil zum Beispiel ... mehr

Elastische Bodenbeläge

z. B. PVC, Linoleum usw. sie finden häufig in höher beanspruchten Räumen Verwendung, in denen die Reinigungsfähigkeit des Oberbodens eine Rolle spielt.

Elektroakustischer Detektor

Dank elektroakustischen Detektoren können wir Rohrleitungsleckagen punktgenau bestimmen. Man hört die Leitung mit einem speziellen Mikrofon ab und erfasst mittels Schallwellen die Leckstelle. Denn ... mehr

Endoskopie

Bei der Endoskopie, in diesem Fall der Videoskopie, werden entweder starre oder flexible Endoskope durch Öffnungen von 4 – 10 mm Durchmesser in Wand- oder Bodenschächte eingeführt, die dann visuell ... mehr

Entfeuchter mieten

siehe Luftentfeuchter

Erreichbarkeit

Wann kann ich die Bautrocknung matter erreichen?Ihnen steht für die Bereiche Baubeheizung, Bautrocknung und Leckortung eine gebührenfreie Hotline 24 Stunden zur Verfügung. Rufen Sie uns an!

Estrich auf Trennschicht

Der Estrich auf Trennschicht (auch: Trennlage) wird so genannt, da er im Gegensatz zum Verbundestrich keinen direkten Kontakt zum Untergrund hat. Eine dritte Verlegeart ist der Estrich auf ... mehr

Estrich-Dämmschichttrocknung

Unter einer Estrich-Dämmschichttrocknung versteht man einen Trocknungsprozess unterhalb des Estrichs im Bereich der Dämmung. Um die Dämmschichttrocknung effizient und sinnvoll aufzubauen, ist ... mehr

Estrichrestfeuchte

Für Herstellung und Verarbeitung von Estrichen wird Estrichmörtel mit Wasser angemischt. Ist der Estrich dann verarbeitet, muss er für längere Zeit austrocknen, bevor er mit Bodenbelägen wie zum ... mehr

Faserbewehrung

Die gängigsten Faserbewehrungen in Estrichen sind Stahlfasern, Glasfasern und Polypropylenfasern. Sie weisen jeweils sehr unterschiedliche Eigenschaften auf.

Feuchte Räume

Wenn Feuchtigkeit in Wohnräumen oder im Keller auftritt, kann das die verschiedensten Gründe haben. Diese reichen von baulichen Ursachen über falsches Wohnverhalten bis hin zu Leckagen in Rohren und ... mehr

Feuchtigkeitsmessgerät

Ein Feuchtigkeitsmessgerät kommt dann zum Einsatz, wenn ermittelt werden soll, wie hoch der Feuchtigkeitsanteil in der Bausubstanz von Wänden, Böden und Decken ist. Zumeist kommen folgende Geräte ... mehr

Fließestrich

Bei den Fließestrichen kann zwischen zwei Gruppen unterschieden werden. 1. Zementfließestriche (CT als Bezeichnung für das Bindemittel)Die Zementfließestriche haben durch die hohe Wasserzugabe ... mehr

Gas, Gasflaschen

Gas wird in unterschiedlichen Flaschen verkauft. Hier ist ein Überblick über die handelsüblichen Gasflaschen. Propangasflaschen:Propangasflaschen werden als 5, 11, 33 und 47 kg Flaschen angeboten. ... mehr

Gasheizgeräte

Eine Baubeheizung mit Gasheizgeräten zu betreiben, hat verschiedene Vorteile. So sind sie zum Beispiel im Vergleich mit anderen Heizgeräten sehr handlich, was sie ideal macht für alle Einsatzorte, an ... mehr

Gussasphaltestrich

Estrich, dessen Bindemittel aus Bitumen besteht.

Haftung bei Diebstahl

Wer haftet bei Diebstahl der Geräte? Wenn die Geräte am Baukörper angekettet sind, haftet die Bauträger-Versicherung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren AGBs.

Haushaltsfeuchte

Haushaltsfeuchte, auch Gleichgewichtsfeuchte oder Ausgleichsfeuchte genannt, ist der Begriff für ein ausgeglichenes Feuchteverhältnis im Wohnbereich. Das bedeutet, dass die Feuchtigkeit, die anfangs ... mehr

Hausschwamm

Der echte Hausschwamm, von der Wissenschaft Serpula Lacrymans genannt, ist kein Schimmelpilz. Vielmehr gehört er zu den Holzfäulepilzen und ist somit ein Organismus. Er ist nicht ... mehr

Heizestrich

Estrich mit integrierter Fußbodenheizung. Bindemittel, die für Heizestriche in Frage kommen sind vorrangig Zement und Calciumsulfat – auch Konstruktionen mit Gussasphaltestrich sind möglich.

Hohlraumböden

Der Hohlboden (auch Hohlraumboden) ist eine Systembodenbauart mit einer flächig übergossenen Tragschicht, die auf speziellen Stützen aus mineralischem Material oder aus Metall gelagert werden. Der ... mehr

Horizontalsperre

Mauersperrbahn, die im Berührungspunkt zwischen Betonplatte und Wand eingebracht wird um einen eventuellen kapillaren Feuchteanstieg in die Wand zu vermeiden. Die Horizontalsperre sollte mindestens ... mehr

Hydratation

Erhärtungsvorgang des Zementleims zu Zementstein durch chemische Wasserbindung. Je länger die Hydratation vonstatten gehen kann, desto größer die erreichte Festigkeit. Vom Anmachwasser werden ca. 25 ... mehr

Infrarottrocknung

Wandtrocknung mit Infrarot Wände saugen Nässe auf wie ein Schwamm. Mauerwerk aus verschiedensten Materialien ist in der Lage sehr große Mengen Wasser zu speichern. Dieses kann nur über die meist ... mehr

k-Wert

u-Wert, d.h. Wärmedurchlasskoeffizient mit der Maßeinheit W/m2 x K.

Kanalkamera

Mittels optischer Rohrüberprüfung durch Einführung einer TV-Kanalkamera mit Sensor können die Zustände von Rohrleitungen, Kanälen und Schächten überprüft werden. Hierbei kommen verschiedene ... mehr

Kapillaren

Einige Baustoffe sind in ihrem Inneren durchzogen von sogenannten Kapillaren. Dies sind sehr feine Hohlräume, über die der Baustoff Feuchtigkeit aus seiner Umgebung aufnehmen oder an sie abgeben ... mehr

Kapillarer Wasseraufstieg

Feuchtigkeitsleitung durch Wassertransport über die Materialkapillaren.

Kapillares Saugvermögen

Die Fähigkeit eines Baustoffs, Wasser aufzunehmen; unabhängig von der Struktur und dem Feuchtigkeitsaufnahmeverhalten des Baustoffes.

Kellertrocknung

Sie brauchen eine Kellertrocknung? Für uns kein Problem! Wir gehen fachmännisch und schnell an die Sache ran und versorgen Sie mit dem passenden Trocknungsgerät. Rufen Sie uns einfach an: 08000 ... mehr

Kosten Wasserschaden

Ein Wasserschaden kann jederzeit auftreten und nicht nur bei älteren Gebäuden, sondern auch in Neubauten. Da heißt es: schnell handeln. Neben dem persönlichen Ärger kommen eine Reihe von Kosten auf ... mehr

Leckortung

Wenn ein Wasserschaden auftritt, ist es wichtig, dass vor der Wasserschadenbeseitigung erst einmal festgestellt wird, wie er zustande kam. In einigen Fällen wie zum Beispiel Hochwasser, einem ... mehr

Leckortungsgeräte

Die Bautrocknung matter hat für jedes Leck das richtige Gerät. Wir verwenden Endoskope, Feuchtigkeitsmessgeräte, Prüfgasdetektoren, Elektroakustischer Detektoren, Thermografiekameras, TV-Kanalkameras ... mehr

Lüften erlaubt

Luftentfeuchter geben ihre verbrauchte Energie in Form von Wärme ab, d.h. die Lufttemperatur steigt. Selbstverständlich darf während der Trocknungszeit normal gelüftet werden. Frische Luft, ... mehr

Luftentfeuchtungsgeräte

siehe Luftentfeuchter

Lufttrockner

Luftentfeuchter oder auch Kondensationstrocker arbeiten mit dem Kondensationsprinzip. Mittels eines Ventilators wird im Gerät ein Unterdruck erzeugt, durch den feuchte Raumluft durch einen ... mehr

Lüftungsgebläse

Lüftungsgebläse gibt es für unterschiedliche Anwendungsbereiche. Zum einen gibt es Geräte, mit denen eine Umluftzirkulation erzeugt werden kann, beispielweise bei einer Neubautrocknung oder der ... mehr

Magnasiaestrich

Estrich, dessen Bindemittel aus Magnesiumoxid und einer wässrigen Lösung aus Magnesiumchlorid besteht.

Mikrowellentrocknung

Anfang der 40er Jahre wurde die Mikrowelle im Militär zur Detektierung von U-Booten eingesetzt. Die Technik schritt fort und man konnte mit ihr Wärme erzeugen, zum Beispiel beim Erwärmen von ... mehr

Mineralfaserdämmung

Sie werden aus Glas, Glasabfällen, Basalt und/oder Schlacken gefertigt. Unter dem Begriff „Mineralfaser“ werden Glasfaserdämmungen (meist gelb gefärbt) und Steinwolledämmungen (meist grün gefärbt) ... mehr

Myzel

Eigentlicher Körper der meisten Pilzarten, der aus zahlreichen verzweigten Zellfäden besteht.

Nasse Wände

Ich habe eine nasse Wand, was ist zu tun? Nehmen Sie Wasserflecken immer ernst. Auch der kleinste Fleck sollte von einem Fachmann kontrolliert werden. Denn meist ist das nur die Spitze des Eisbergs. ... mehr

Nasser Keller

Nasse Wände im Keller, was tun? Nehmen Sie Wasserflecken immer ernst. Auch der kleinste Fleck sollte von einem Fachmann kontrolliert werden. Denn meist ist das nur die Spitze des Eisbergs. Nutzen ... mehr

Neubautrocknung

Auf Baustellen herrscht heutzutage oft großer Zeitdruck. Während früher die mit der Bausubstanz (Beton, Putz, Mörtel, Estrich) eingebaute Feuchtigkeit auf natürlichem Wege austrocknen konnte, indem ... mehr

Niederlassungen

Die Bautrocknung matter hat derzeit 20 Niederlassungen in Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Brandenburg. In folgenden Niederlassungen sind wir für Sie da ... mehr

Öffnungszeiten

Da unsere Mitarbeiter tagsüber oft für Sie unterwegs sind, ist in unseren Niederlassungen nicht immer ein Ansprechpartner anzutreffen. Darum ist es sinnvoll, vor einem persönlichen Besuch anzurufen ... mehr

Ölheizgeräte

Ölheizgeräte eignen sich vor allem zur Beheizung von großen Räumen und Hallen. Es gibt sie in den verschiedensten Leistungsklassen, die Bautrocknung matter hat Geräte im Bereich von 25 bis 500 kW im ... mehr

PE-Folie

= Polyethylenfolie. Diese wird bspw. zweilagig unter Trennlagenestrichen bzw. einlagig als Dämmungsabdeckung eingesetzt und stellt gleichzeitig eine Dampfsperre mit bremsender Wirkung dar.

Polystyrol

Allgemein: Polystyrol ( Kurzzeichen PS) findet in vielen Bereichen eine Verwendung, es ist von der Verpackung bis zum Baustoff im Einsatz, hier vorrangig Expandiertes Polystyrol (EPS) und ... mehr

Polyurethan-Hartschaum

Wird aus Rohölprodukten durch chemische Reaktionen von Polyisocyanaten und Polyolen hergestellt. Bis 1992 wurden FCKW-haltige Treibmittel zur Aufschäumung verwendet, mit denen sehr gute ... mehr

Prisma

Stangenförmige Probe aus dem Frischestrichmörtel; Abmessungen von 4cm x 4cm x 16cm; wird für Eignungsprüfungen oder Güteprüfungen herangezogen.

Prüfgasdetektor

Ein Prüfgasdetektor gewährleistet eine zerstörungsfreie Prüfung von Druckleitungen mittels trinkwasserneutralem und ungefährlichem Prüfgas. Und das auch bei den kleinsten Leckagen in der Leitung. Es ... mehr

Schaden melden

Wenn im Haus ein Wasserschaden auftritt, sollte dieser schnellstmöglich beseitigt werden. Bei der Vorgehensweise kommt es vor allem erst einmal darauf an, welche Art von Schaden vorliegt und wie groß ... mehr

Schallbrücke

Bezeichnet bspw. starre Verbindungen zwischen Estrich und Wand/Betonplatte, die bei Anregung eines Fußbodens auf Dämmschicht den so entstehenden Körperschall in andere Bauteile unter Umgehung der ... mehr

Schaumglas

Für die Herstellung werden Glasabfälle zu Pulver zermahlen und gemeinsam mit Kohlenstoff auf ca. 1000 °C erhitzt. Durch das bei diesen Temperaturen entstehende Kohlendioxid wird das geschmolzene Glas ... mehr

Schimmel

Schimmel ist ein äußerst unwillkommener Gast in den eigenen vier Wänden. Er ist potentiell gesundheitsschädlich für die Bewohner des Hauses und vor allem bei Haushalten mit Kindern und älteren ... mehr

Schrenzlage

Wird insbesondere bei Fließestrichen als Dämmungsabdeckung eingesetzt. Wird in der Fläche und zu aufgehenden Bauteilen miteinander verbunden, um Dämmungsdurchfeuchtung, Festpunkte und Schallbrücken ... mehr

Schwimmender Estrich

Estrich, der auf einer wärme- und/oder schalldammenden Schicht verlegt wird. Er ist von allen angrenzenden Bauteilen getrennt z.B. Wände und Rohre.

sd-Wert

Wasserdampfdiffusionsäquivalente Luftschichtdicke als Faktor aus „µ“ (Wasserdampfdiffusionswiderstandszahl) x „d“ (Schichtdicke des Materials) in [m]. Um so größer der sd-Wert ist, desto intensiver ... mehr

Sinterschicht

Dünne, stark bindemittelhaltige und feinstteilhaltige Schicht, die sich an der Oberfläche eines Estrichs während des Verlegens und Bearbeitens ausbilden kann. Dies ist insbesondere bei Fließestrichen ... mehr

Sorptionsisothermen

Sie zeigen, welcher Wassergehalt in [Masse-%] sich in verschiedenen Baustoffen beim Vorliegen einer definierten relativen Luftfeuchte bei konstanter Raumtemperatur einstellt. Umgekehrt lassen diese ... mehr

Stromheizgeräte

Stromheizgeräte mit Warmluft erhitzen die Luft im Gerät, die dann mittels eines Ventilators in der Umgebung verteilt wird. Angeboten werden diese Geräte von 2kw bis 50kw, die Heizleistung ist ... mehr

Stromversorgung

Mit unserem umfangreichen Angebot an Stromkabeln und Umspannungskomponenten haben wir für so gut wie jede Anforderung eine Lösung. Egal, ob für ein Dorf- oder Straßenfest, private Veranstaltung, ... mehr

Thermografiekamera

Leckortung mit einer Thermografiekamera ist die Hightech-Lösung unter den verschiedenen Messverfahren. Mittels Infrarottechnologie erfolgt die Messung kontaktlos, zerstörungsfrei und bildgestützt. ... mehr

Trennlage

Eine Schicht, die einen Verbund zwischen Estrich und tragendem Untergrund verhindert oder Materialien (Abdichtungen etc.) schützt. „Estrich auf Trennlage“ nennt man einen Estrich, der direkt auf zwei ... mehr

Trittschall

Die Übertragung von Geräuschen in andere Räume die bspw. durch Begehen, fallende Gegenstände etc. ausgelöst werden wird als Trittschallübertragung bezeichnet. Die Fußböden und ... mehr

Trockenestrich

Umgangssprachlicher Begriff für einen Fertigteilestrich, der aus vorgefertigten Elementen ohne Feuchtigkeitszugabe vor Ort hergestellt wird. Meist bestehen die Materialien aus Gips oder Holz und ... mehr

Trocknungsgerät mieten

Wenn Feuchtigkeit in der Wohnung zum Problem wird, ist schnelle Hilfe vonnöten. Schließlich können Wasserflecken an der Decke und den Wänden schnell Folgeschäden wie zum Beispiel Schimmelbildung nach ... mehr

Trocknungszeit

Um die Dauer einer Trocknungsphase bei mineralischen Baustoffen aus der Betontechnologie zu berechnen, wird folgende Faustformel angewendet: Pro cm Einbaustärke wird ca. eine Woche zur Trocknung ... mehr

u-Wert

Wärmedurchlasskoeffizient mit der Maßeinheit [W/m2 x K].

Verbundestrich

Estrich, der mit dem tragenden Grund fest verbunden ist.

Versicherung

Wenn man von einem Wasserschaden betroffen ist, stellt sich schnell die Frage: Wer kommt für den Schaden auf? Muss der Immobilieninhaber die Sanierungen aus eigener Tasche zahlen oder kann er eine ... mehr

Videoskopie

Für die genaue optische Überprüfung von Hohlräumen führen Leckorter eine Kamera (Videoskop) mit einem Durchmesser von 8 mm in den zu untersuchenden Schacht ein. Durch diesen geringen Durchmesser des ... mehr

Wärmebrücken

Wärmebrücken, früher oft auch „Kältebrücken“ genannt, werden in drei verschiedene Kategorien unterteilt: Materialbedingte Wärmebrücke: Sie entsteht, wenn Baustoffe mit unterschiedlicher ... mehr

Wärmedurchgangskoeffizient

Formelzeichen „k“ mit Maßeinheit [W/m2 x K]. Je kleiner der k-Wert (= Wärmedurchgangskoeffizient), desto besser ist der Wärmeschutz der Gesamtkonstruktion inkl. angrenzender Luftschichten; Kehrwert ... mehr

Wärmetauscher

Wärmetauscher eignen sich vor allem für Bauvorhaben, bei denen erwärmtes Heizungswasser durch eine bestehende Heizungsanlage oder ein Fernwärmenetz zur Verfügung steht. Sie arbeiten nach dem ... mehr

Warmwassergeräte

Der große Vorteil, den Warmwassergeräte gegenüber Gasheizern und Ölheizern haben, ist ihre Vielfältigkeit. Sie können nicht nur die Raumluft in Wohnungen und Häusern erwärmen, sondern auch warmes ... mehr

Wasserdampfdiffusion

Ein durch Wasserdampfpartialdruckpotentialunterschiede bedingter Strom von Wasserdampf durch Bauteile.

Wasserdampfdiffusionsdicht

Sind alle Materialien, die einen sd-Wert > 1500 m aufweisen; verhindern den Wasserdampfdurchgang.

Wasserdampfdiffusionshemmend

Sind alle Materialien, die einen sd-Wert von ca. >20 m und <1500 m aufweisen und damit eine Dampfsperre mit bremsender Wirkung darstellen; dieser Begriff ist nicht genormt.

Wasserdampfdiffusionsoffen

Charaktermerkmal eines Stoffes, der einem eventuell eindiffundierenden Wasserdampfdiffusionsstrom nur einen geringen Widerstand entgegensetzt (in der Regel sd < 5m).

Wasserdampfdruckgefälle

Vorhandensein unterschiedlich hoher Wasserdampfteildrücke z.B. in angrenzenden Räumen. Diese haben das Bestreben sich bspw. durch Diffusion auszugleichen.

Wasserschaden

Wer von einem Wasserschaden betroffen ist, hat ein Problem, das es schnell zu lösen gilt. Denn nicht selten besteht bei nasser Bausubstanz das Risiko von Folgeschäden wie zum Beispiel Schimmelbefall. ... mehr

Wasserschadenbeseitigung

Wie genau die Beseitigung eines Wasserschadens vonstatten geht, hängt von Umfang und Art des Schadens ab. So kann zum Beispiel ein kleinerer Leitungswasserschaden, der früh entdeckt wurde – zum ... mehr

Zementestrich

Zementestrich ist dafür bekannt, besonders robust und unempfindlich gegenüber Wasser zu sein. Er wird wie andere Estriche auf Wärme- und Trittschalldämmung verlegt. Er kann auch als Sichtestrich, ... mehr