Der matter-Tipp: Richtig heizen und lüften

10.03.2022

Gerade im Winter neigen wir dazu, sehr viel Wärme durch falsches Lüften und unregelmäßiges Heizen zu verschwenden. Für ein optimales Heizen empfiehlt es sich, regelmäßig die Heizkörper zu entlüften, damit die volle Heizkraft entfaltet werden kann. Stellen Sie sicher, dass die Heizkörper nicht durch Möbel zugestellt sind und heizen Sie alle Räumlichkeiten gleichmäßig, um starke Temperaturunterschiede zu vermeiden. Nachts sollte man die Rolläden herunterlassen, damit die Wärme nicht durch die Fenster entweichen kann.

Beim Lüften sollte man im Winter mehrmals am Tag für wenige Minuten stoßlüften, denn nur auf diese Weise kann die verbrauchte Raumluft nach außen gelangen und frische Luft nach innen. Für ein Wohlfühlklima in bewohnten Räumen, braucht es eine Luftfeuchtigkeit von 50%. Eine zu trockene Luft, besonders im Winter durch das Heizen hervorgerufen, kann die Schleimhäute der Bewohner reizen und eine Erkältung und Husten fördern. Bei einer zu hohen Luftfeuchtigkeit, ab 80% kann sich Schimmel bilden, der das Mobiliar angreifen und zu großen gesundheitlichen Schäden beim Menschen führen kann.

Um Ihre Zimmertemperatur und das Raumklima besser im Blick zu haben, empfehlen wir einen Thermohygrometer, den man bequem in den Wohnräumen aufstellen oder an die Wand hängen kann. Dieses Messinstrument gibt sowohl die Temperatur als auch die Luftfeuchtigkeit in den Räumen an.

Gerne steht Ihnen die Bautrocknung matter mit Rat und Tat unter info@matter-gmbh.de zur Verfügung.