Frost - eine Gefahr für Ihre Wasserleitung

18.01.2022

Wasser, das in Leitungen steht, kann sich bei Frost ausdehnen und das Rohr zum Platzen bringen. Achten Sie besonders bei Minusgraden darauf, dass alle Räume in Ihrem Wohnhaus beheizt werden, auch wenn diese unbewohnt sind. Lassen Sie Wasserleitungen leerlaufen, die Sie im Winter kaum oder gar nicht nutzen und entlüften Sie diese. Informieren Sie sich bei einem Fachbetrieb über weitere Vorsichtsmaßnahmen, damit Ihre Wasserleitungen nicht einfrieren. In der Regel werden Leitungswasserschäden, die durch Frost verursacht werden, von den Versicherungen nicht gezahlt.

Sollte dennoch Wasser aus einem beschädigten Rohr austreten, gilt es schnell folgende Schritte zu unternehmen:

  • Überprüfen, wo das Wasser austritt
  • Wasserzufuhr stoppen
  • Stromzufuhr unterbrechen
  • Aufräumen
  • Ausgetretenes Wasser beseitigen

Die Bautrocknung matter hilft Ihnen im Schadensfall weiter unter:

24h/Notfallnummer 08000 628837

Quelle: shutterstock